Bernis Enfield Blog

…….. das war es wohl, was mich an der Schaltfähigkeit des Reservegetriebes zweifeln ließ!

….. kann viel bewirken! In meinem Fall hat diese 1/4-Umdrehung den Unterschied von einem ordentlichen zu einem richtig guten Getriebe.

Ja, das könnte sein – und zwar mit dem Getriebe meiner No.1. Nicht mit dem aktuell verbauten, sondern mit dem Originalgetriebe, dass ich ja wegen seiner Klemmneigung ausgewechselt hatte.

Schon seit gestern ist mir klar, daß ich heute erneut eine Runde mit der grauen No.1 unternehmen werde, und zwar schon am Morgen. Und genau so passiert es auch: Um 9:00 bin ich auf der Straße in Richtung des schönen Knüllgebirges.

Zwischen 33 und 50 % beträgt heute die Regenwahrscheinlichkeit im Vogelsberg, aber das hält mich keineswegs davon ab, um die Mittagszeit meine No.1 aus der Scheune zu holen.

Nachdem meine Graue ja exakt im Monat der TÜV-Fälligkeit wieder auf der Straße ist, fahre ich heute spontan nach Laubach zur GTÜ.

…… wäre jetzt – nein, nicht Tanzen, sondern Fahren!

Immerhin: Mehr als 26.000 Km hat er gehalten, der Freilauf an der schwarzen Bullet.

….. zeigen sich seit gestern an der Grauen, meiner No.1. Nichts schlimmes, nur ein paar Tropfen an der Ölleitung zu den Rockerboxen.

Da schraub ich wochenlang so vor mich hin, immer mit dem Gefühl, nicht so recht weiter zu kommen.