Immer gut gespannt

Holger aka Michiel hat mir ja zum „Treffen in der Mitte“ einen seiner Kettenspanner mitgebracht.

Eine überzeugende Konstruktion, die das etwas (sehr) fummelige Einstellen der Sekundärkette sehr lange hinaus zögert. Weils heut immer wieder regnet, baue ich das Teil am frühen Nachmittag ein.

Im Prinzip ist der Einbau einfach und selbsterklärend. An meiner Enfield tritt aber das Problem auf, dass beim korrekten Ausdistanzieren des Gleitschuhs zu wenig Platz für die Befestigungsmutter bleibt. Deshalb baue ich den Gleitschuh ca. 3 mm aussermittig ein.

Der Gleitschuh ist ein Enfield-Originalteil, und zwar handelt es sich um den Gleitschuh der Primärkette der EFI-Modelle. Ist also immer als Ersatzteil zu bekommen. Nachdem alles befestigt und eingestellt ist, schmiere ich ein wenig Molykotefett auf den Gleitschuh, damit die Kette nicht sofort einläuft. Dann drehe ich das Rad ein paar mal und das Fett verteilt sich herrlich gleichmässig auf der Kette. Das Hinterrad läuft jetzt so leicht, als wäre gar keine Kette aufgelegt.

Dann baue ich noch eben den Klarglasscheinwerfer von Louis ein. Der passt perfekt, aber ich passe dennoch die Verkabelung ein wenig an. Sieht für meinen Geschmack viel besser aus als das Riffelglas und hat vor allen Dingen noch keine blinden Flecke.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag