Für etwas mehr Übersichtlichkeit sind die Blogs für jedes Jahr getrennt.
Im Moment befindet ihr euch im Archiv von 2018.

Schon auf der gestrigen Ausfahrt fing es an: Ein Klappern, da war ein Klappern.

Am Energiepark Mölln im Ebsdorfergrund war ich natürlich schon. Die Straße zwischen Moischt und dem Energiepark habe ich aber in so guter Erinnerung, dass ich sie noch mal durchfahren werde.

….. genau so viel Gewicht habe ich bei der schwarzen 500ES eingespart. Und das ohne Tuningmaßnahmen, ohne bei mir selber abzuspecken und ohne aufwändigen Leichtbau – einfach durch den Wechsel des 14 AH AGM-Akkus gegen den Lithium-Ionen-Akku.

….. einer kleinen Rollertour durch den Thüringer Wald werden heute geklärt. Dazu machen sich Jürgen und ich, beide mit unseren Rollern, auf den Weg zu Ruth und Hartmut in Bad Brückenau.

Wenige Worte – viele Fragen. Speziell die Frage nach dem „zu viel“ bedarf dringend einer Antwort, und die kann ich nur im Praxistest bekommen.

Der Stützkondensator soll in Verbindung mit einer Diode die Versorgungsspannung für den elektronischen MMB-Tacho während des Startvorgangs mit dem E-Starter puffern, um einen Reset des Tachos zu verhindern.

Nein, eigentlich nicht – oder vielleicht ein winzig kleiner. Aber der Reihe nach.

Bei nach wie vor perfektem Sommerwetter starte ich an diesem Sonntag eine kleine Fahrt, die mich in den Main-Kinzig-Kreis in die Gegend von Birstein führen soll.

….. ist im Vogelsberg angekommen. Nicht, dass ich mich darüber beklage, keineswegs. Aber zum Fahren ist es schon um 11:00 eigentlich zu heiß.

Und ich kann euch sagen: Das ist spürbar, deutlich spürbar!